Abgehört: The woman in the window – A.J. Finn

A.J. Finn - The woman in the windowA.J. Finn - The woman in the window

Im Zuge der Neubelebung meines Blogs führe ich einige neue Kategorien ein. Natürlich gibt es nach wie vor Rezensionen, Verlagsschauen, Interviews, etc. aber ich möchte das thematische etwas an den Blog anpassen. Deshalb präsentiere ich euch in meiner neuen Kategorie “Abgehört” in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen Hörbuch-Rezensionen.

Abgehört: A.J. Finn – The woman in the window (Hörbuch)

Anna Fox hat einige Probleme mit sich rumzuschleppen. Nach einem traumatischen Erlebnis ist sie deshalb nicht mehr in der Lage ihr Haus zu verlassen. Sie hat Angst vor Menschen und der Welt und es kostet sie schon extrem viel Kraft nur an die Eingangstür ihrer Wohnung zu gehen. Als Psychologin weiß sie eigentlich was ihr fehlt, aber sie kann nichts dagegen tun. Um nicht ganz in ihrer Wohnung zu versauern, berät sie in einem Onlinechat andere Menschen die psychologische Hilfe brauchen und ähnliche Probleme haben wie sie. Außerdem beobachtet sie regelmäßig die Nachbarschaft. Als eine neue Familie in die Nachbarschaft zieht, beobachtet Anna einen Mord. Sie ruft die Polizei, völlig außer sich und aufgelöst, doch die Nachforschungen ergeben, dass es diesen Mord nie gegeben hat. Die Person die Anna behauptet zu sehen, existiert sogar angeblich gar nicht.
Damit nimmt Annas Leben eine ungeahnte Wendung und plötzlich steht sie nicht nur im Fokus der Polizei, sondern auch eines anderen Mannes, dem die Beobachtungen von Anna gar nicht gefallen.

Klasse Thriller, toll erzählt

“The woman in the window” klingt im ersten Moment gar nicht so spektakulär, wie der Thriller am Ende dann doch ist. Alles klingt nach einer platten Story von einer stalkenden Frau, die einen Mord beobachtet und dann den Mörder hilft zu schnappen. Könnte so simpel sein, ist es aber nicht. Der Thriller ist klasse aufgebaut, man hat immer wieder eine Ahnung was bei Anna eigentlich los ist, aber so richtig kommt man nicht drauf. Ihre eigenen psychischen Probleme sind ein klasse Mittel, um dem Thriller noch einen Extrapfiff an Komplexität zu geben. So ist es am Ende dann doch überraschend was die wahren Hintergründe von Annis Problemen sind und wie die Geschichte endet.

Absolute Empfehlung

“The woman in the window” hat mich absolut überrascht. Aus dem “Klappentext” bei Audible hätte ich nicht einen so interessanten Thriller erwartet. Nina Kunzendorf schafft es auch sehr gut mit ihrem Erzählstil die Labilität der Protagonistin zu transportieren. Ihre Stimme ist sehr angenehm, das Sprechtempo optimal und der Story absolut angepasst. Ich kann das Hörbuch deshalb allen Fans von psychologischen Thrillern absolut ans Herz legen.

Mein Fazit: 5 von 5 Sternen.

Titel: The woman in the window
Autor: A.J. Finn
VÖ: 16.03.2018
Sprecher: Nina Kunzendorf
Verlag: Random House Audio
Dauer: 10 Stunden 48 Minuten (ungekürzte Fassung)

Mehr Infos und Hörprobe: Audible.de

6 Comments

  • Ich liebäugle schon länger mit der Geschichte, gerade weil es die Leserschaft spaltet :) Aber ich denke, auch bei mir wird es dann auf kurz oder lang das Hörbuch werden, dazu hast du mich gerade angezuckert, hihi

    Liebe Grüße & einen mukkeligen Sonntag!

    • Hi Janna,
      was ich bisher so gehört hab, muss das Buch auch stellenweise seine Längen haben, das empfand ich beim Hörbuch jetzt nicht so extrem. Wie Christin schon schreibt gibts eine Stelle an der man es etwas zügiger haben möchte, aber sonst fand ich es gut.
      Dir auch einen gemütlichen Sonntag ;)

      Liebe Grüße!
      Sascha

  • Ich hab es auch gehört. Vor ein paar Wochen. Thematisch absolut super. Ich fand allerdings, dass das Buch einen Hänger hat. Als die “Auflösung” startet und sie ihre Gedanken schweifen lässt – vllt kannst dich dran erinnern – da dacht ich nur “falscher Zeitpunkt, jetzt brauch ich Tempo”.

    edit:
    diese kursive Schrift hier, ist gewöhnungsbedürftig :P

    • Hi Christin,
      ich weiß welche Stelle du meinst. Das muss im Buch im Gegensatz zum Hörbuch wohl noch schlimmer gewesen sein.
      Das mit der kursiven Schrift schau ich mir mal an. Danke für das Feedback! :)

      Liebe Grüße!
      Sascha

Leave a Comment