Film

Gewinnspiel zum Film “Intrigo – Tod eines Autors”

Gewinnspiel - Intrigo
views
776

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung. Das Gewinnspiel findet in Kooperation mit der S&L Medianetworx GmbH statt. Gefühlt nehmen die Buchverfilmungen in letzter Zeit wieder vermehrt zu. Vor kurzem erst erschienen ist z.B. die Verfilmung von Sebastian Fitzeks Buch "Abgeschnitten". Und auch Håkan Nesser wird die Ehre einer Verfilmung zuteil. Und das durchaus gut besetzt. Neben dem, hauptsächlich in Deutschland bekannten Benno Fürmann, ist auch der internationale Filmstar Sir Ben Kingsley mit an Bord. Der schwedische Schriftsteller Håkan Nesser zählt neben Stieg Larsson und Henning Mankel zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Kriminal-Autoren Skandinaviens. Zu seinen erfolgreichsten Romanen, die

Rezension: Michael Connelly–Spur der toten Mädchen

  Mickey Haller ist eigentlich Strafverteidiger und hegt damit eine gewisse Abneigung gegen die Staatsanwaltschaft. Als der bereits verurteilte Straftäter Jason Jessup, verurteilt wegen des Mordes an einer 12-Jährigen, aufgrund eines DNA-Abgleichs frei kommt, tritt die Staatsanwaltschaft an Mickey heran und bittet ihn die Anklage zu übernehmen, um Unbefangenheit zu garantieren. Mickey nimmt den Job an und gemeinsam mit seinem Halbbruder Harry Bosch der für das LAPD arbeitet, beginnen die beiden erneut gegen Jessup zu ermitteln. Jason Jessup wurde in dieser Zeit auf freien Fuß gesetzt, wird aber rund um die Uhr vom LAPD beschattet. Der Fall stellt sich als

Beendet: Thriller-Challenge 2011

Nun ist es soweit. Auch ich habe es geschafft. Trotz eines dreimonatigen Auslandsaufenthaltes, der mich fast komplett von Büchern trennte und sehr viel Stress an der Uni, ist es mir Anfang des Monats endlich gelungen die Thriller-Challenge abzuschließen. Die letzte Rezension wurde letzte Woche von mir verfasst und ich bin etwas überrascht dass es dann doch so lang gedauert hat. Durch die Challenge habe ich viele neue Autoren kennen gelernt. Neben Michael Connelly, der vor allem durch die Verfilmung von “Der Mandant” mit Matthew McConaughey in der Hauptrolle, in aller Munde war, habe ich dieses Jahr auch Jon Osborne als

Rezension: Jeffery Deaver–Ein einfacher Mord

John Pellam ist Location Scout in Hollywood und als solcher zuständig für verschiedene Filme die richtigen Drehorte zu finden. Sein aktuelles Projekt führt ihn nach Maddox, einem kleinen verschlafenen Nest. Als Pellam eines Abends Besorgungen für die anstehende Pokerrunde in seinem Winnebago macht, stößt er mit einem Kerl zusammen der aus einem Auto aussteigt in dem der angebliche Drahtzieher des an diesem Abend noch folgenden Doppelmordes vermutet wird. Damit gerät Pellam ins Visier der Fahnder, denn diese sind fest davon überzeugt, dass Pellam den Mann hinter dem Steuer des Wagens erkannt haben muss. Doch Pellam konnte ihn nicht erkennen. Als

Rezension: Jeffery Deaver–Manhattan Beat

Rune ist jung und nicht besonders erfolgreich. Keine Ausbildung, keine Perspektive und nur einen schlecht bezahlten Job in einem Videoverleih kann sie bisher vorweisen. Sie weiß allerdings, sie möchte zum Film, denn sie liebt Filme. Allerdings lebt sie in ihrer kleinen eigenen Welt in der alles scheinbar ein wenig wie im Film ist. Eines Abends kommen 3 Jugendliche vorbei und laden Rune zu einer Party in ihrer eigenen Wohnung ein. Sie willigt ein und lernt dabei einen schrägen Typen kennen, in den sie sich schnell verliebt. Dann stirbt einer ihrer Lieblingskunden auf mysteriöse Weise. Er hat sich ziemlich oft den