Mika Stellar ist eigentlich Lehrer aber er hat ein Geheimnis. Er möchte Teil einer Gruppe von Männern werden, Männer die Dinge tun, für die die Gesellschaft kein Verständnis hat. Mika möchte zu ihnen gehören und er tut alles dafür. Er erzählt ihnen, dass er den Hunger spürt, den Hunger nach seiner eigenen Tochter. Es dauert nicht besonders lange bis er sie überzeugen kann und er zu ihnen gehört. Sie testen ihn, sie führen ihn hinters Licht und irgendwann trauen sie ihm. Und das ist genau das was Mika Stellar will. Doch Mika Stellar ist nicht Mika Stellar und was die Männer eigentlich tun übersteigt alles was man sich vorstellen kann.

„Still“ ist der neue Thriller von Zoran Drvenkar, dem Mann mit dem unaussprechlichen Namen, der zu den besten Thriller-Autoren zählt, den Deutschland zu bieten hat. Nach „Sorry“ und „Du“ erscheint am ersten September sein neuer Thriller „Still“. Nachdem „Sorry“ den Friedrich-Glauser-Preis erhalten hat und „Du“ mit einer interessanten und außergewöhnlichen Erzählperspektive aufwarten konnte, ist die Erwartungshaltung an „Still“ entsprechend hoch.

Außergewöhnlich ist in jedem Fall die Art und Weise wie „Still“ verlegt wird. Der Verlag „Eder&Bach“, in dem der Thriller erscheint, wurde erst vor kurzem ins Leben gerufen. „Still“ ist der erste Titel der bei Eder&Bach erscheint. Hinter dem Verlag stecken Klaus Fuereder und Felix Grisebach, ihres Zeichens Marketingprofi und Literaturagent. Ziel ist es wenige Toptitel im Jahr zu veröffentlichen und diese mit gezieltem und umfassendem Marketing aus der Masse der Veröffentlichungen herausstechen zu lassen.

Aber worum geht es im Buch?
Mika Stellar ist nicht der für den er sich ausgibt, denn er investiert seine Zeit in die Aufspürung einer gewissen Gruppe von Menschen, die mit der Entführung seiner Tochter zu tun haben. Er arbeitet sich Stück für Stück an sie heran und glaubt, dass er es schafft in ihren Kreis einzudringen und sie und ihre Vorgehensweise zu studieren. Langsam versucht er sie zu unterwandern und herauszufinden was mit seiner Tochter passiert ist.
Außerdem lernt man Lucia kennen, ein Mädchen, das es geschafft hat aus den Fängen der Männer zu entkommen. Seitdem hat sie kein Wort mehr gesprochen und niemand weiß was mit ihr passiert ist, wo sie festgehalten wurde oder wer es getan hat.
Und man lernt die Männer kennen, die Männer die den Hunger verspüren und wissen wie sie ihn kontrollieren können. Die gelernt haben damit umzugehen und damit zu leben, weil sie wissen was Leben bedeutet.

Ziemlich genial ist, dass das Buch aus drei verschiedenen Erzählperspektiven geschrieben ist. Zum einen aus der Ich-Perspektive, dabei lernt man die Welt aus den Augen von Mika kennen und fühlt und erlebt mit ihm die Geschichte. Zum anderen aus der Du-Perspektive, hier erzählt Mika über Lucia und Stück für Stück erfährt der Leser so mehr über das Schicksal des Mädchens. Die dritte Perspektive ist die Sie-Perspektive, in der die geheimnisvollen Männer beschrieben werden, die die Kinder entführen. Hier erfährt der Leser nur kryptisch und sehr langsam den wahren Hintergrund der Geschichte.

Diese dreigeteilte Erzählperspektive, der flüssige Schreibstil und die gute Story machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Die Spannung die durch die Teilung in die verschiedenen Perspektiven entsteht ist unglaublich und lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen. Immer wieder glaubt man, man hätte das Buch durchschaut und wüsste um was es geht und immer wieder wird man völlig überrascht von den Wendungen, den neuen Details, den Puzzleteilen, die sich langsam zu einem Bild zusammenfügen.
Und dann der Schluss, der dem ganzen nochmal die Krone aufsetzt und mit einem ordentlichen Knall und einem Aha-Effekt endet und einen sprachlos zurücklässt.

Zoran Drvenkar ist wieder ein außergewöhnliches Buch gelungen. Für mich ist „Still“ eindeutig das Buch des Jahres und ich prophezeie, dass es einschlagen wird wie eine Bombe.

Von mir gibt es volle Punktzahl und eine eindeutige und nachdrückliche Leseempfehlung!

VÖ: 01.09.2014
Verlag: Eder&Bach
Preis: 16,95€ (D), 17,50€ (A)
Format: Klappenbroschus, eBook, Hörbuch gesprochen von Christoph Maria Herbst
Leseprobe: http://www.ederundbach.de/leseprobe/

Vorbestellen:

Trailer

[Vorab] Rezension: Zoran Drvenkar - Still
Story10
Schreibstil10
Cover10
Charaktere10
Spannung10
10Gesamtwertung