Rezension: Marc Ritter–Kreuzzug (Hörbuch)

kreuzzugAuf dem höchsten Berg Deutschlands, der beschaulichen und zugleich bedrohlich anmutenden Zugspitze sind wie immer jede Menge Touristen und Skifahrer unterwegs. Die Saison ist in vollem Gange doch plötzlich passiert etwas gänzlich unvorstellbares. Die Eingänge des Tunnels der Zugspitzbahn stürzen ein. Im Tunnel eingeschlossen die beiden Bahnen mit 200 Gästen. Sofort werden Einsatzkräfte der Polizei, des THWs des Roten Kreuzes und als der Ernst der Lage bewusst wird auch die Bundeswehr alarmiert. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand weiß, im Tunnel befinden sich auch Terroristen und die verstehen keinen Spaß. Sie wollen je eine Geisel gegen die Freilassung einer ihrer Brüder aus amerikanischen Gefängnissen eintauschen. Doch

plötzlich läuft alles aus dem Ruder, schrecklich aus dem Ruder. Können die Geiseln gerettet werden? Was steckt wirklich hinter der Aktion? Kann ein Garmischer, vietnamesischer Herkunft  die Terroristen vielleicht überlisten? Und was zur Hölle hat die CIA damit zu tun?

Es ist ein Schock, eine Szenerie die man sich so nicht einmal vorstellen kann. Terroristen haben die komplette Zugspitze in ihrer Hand. Nicht nur die 200 eingeschlossenen Geiseln, sondern auch alle anderen auf dem Berg befindlichen Touristen. Eine chaotische Rettungsaktion mit viel Gerangel um Zuständigkeiten und Befehlsgewalt beginnt. Das ganze ähnelt stark dem Buch “Oktoberfest” von Christoph Scholder und Oktoberfest hat mir bereits gut gefallen. So verhält es sich auch mit dem Hörbuch von Marc Ritter. Er schafft es mit viel Witz und ohne besonders brutale oder blutige Szenen den Zuhörer an den Nägeln kauen zu lassen und wer das Hörbuch grundsätzlich mag, wird es kaum schaffen die Pause-Taste zu drücken. Grundsätzlich füge ich in obigen Satz deshalb ein, weil ich die Prophezeiung wage, dass dieses Hörbuch die Hörbuchfans spalten wird. Entweder man mag es oder aber man findet es doof. Ich für meinen Teil kann nur sagen: sehr spannend und absolut empfehlenswert. Einen Punkt möchte ich dabei ganz besonders hervorheben. Marc Ritter baut in die Geschichte interessante Parallelen  zur Wirklichkeit ein. So z.B. der Verteidigungsminister, ein mediengeiler Lackaffe, der mit seiner Frau ständig in der Öffentlichkeit stehen will. Auch die Frau des Verteidigungsministers lässt keine Gelegenheit aus sich medial zu präsentieren. Na, wem fällt dazu ein bereits etwas zurückliegendes reales Pendant ein? Ich finde das ist köstlich gelungen und spreche Marc Ritter dazu meinen tiefsten Respekt aus.

Gesprochen wird das ganze vorzüglich von Detlef Bierstedt. Diesen Sprecher brauche ich wohl niemandem mehr näher zu erläutern. Wer mit dem Namen allerdings nichts anfangen kann, sollte einfach mal in die Hörprobe (Link weiter unten) hören, dann wird man sich schnell erinnern.

Von mir volle Punktzahl: 5/5 Sterne.

VÖ: 08.03.2012

Verlag: Audible

Spielzeit: 14h 22min (ungekürzt)

Sprecher: Detlef Bierstedt

Mehr Infos und Hörprobe: Marc Ritter – Kreuzzug

  • Uwe

    Ich habe den Krimi von Marc Ritter gerade gelesen und finde ihn gelungen und spannend! Da ich an der Zahnradbahn in Stuttgart wohne, die den Marienplatz mit Degerloch verbindet http://mein-stuttgart-blog.de/zahnradbahn-stuttgart-zahn-um-zahn-den-berg-hinauf/ fahre ich täglich mit der Zahnradbahn und musste dann immer an den Thriller denken, der zu Hause auf mich auf dem Nachttisch wartete. Nun ist die Anhöhe über Stuttgart zwar nicht die Zugspitze, aber ich habe mir immer vorgesteltl, dass die Bahn in dem Tunnel steckenbleibt. Auf dem Buchcover ist ja fälschlicherweise keine Zahnradbahn sondern eine Schwebebahn abgebildet..

    • Hallo Uwe!
      Haha ja das glaub ich dir, dass man nach dem lesen dieses Buches in so einer Situation ins grübeln gerät. Das auf dem Cover eine Seilbahn ist, ist mir so bewusst noch nie aufgefallen…aber auch die spielt ja im Buch eine Rolle!