Rezension: John Grisham–Das Geständnis (Hörbuch)

41vl1gdA7ZL._GL175_Donté Drumm ist zum Tode verurteilt weil er vor Jahren eine 17-Jährige vergewaltigt und ermordet haben soll. Trotz eines erzwungenen Geständnisses beteuert Drumm seine Unschuld und auch kurz vor der Hinrichtung ändert er seine Meinung nicht.

Doch weit entfernt macht Reverend Keith Schroeder Bekanntschaft mit Travis Boyette, einem vielfach verurteilten Straftäter, der unter anderem auch schon wegen Sexualdelikten im Gefängnis war. Boyette weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat und beichtet dem Reverend, dass er damals die 17-Jährige umgebracht hat und dass er weiß, dass der falsche Mann zum Tode verurteilt wurde.

 

Reverend Schroeder befindet sich nun in einem Gewissenskonflikt. Soll er das Beichtgeheimnis wahren und einfach einen Unschuldigen sterben lassen oder sucht er sich Hilfe und versucht Boyette dazu zu bringen sich der Polizei zu stellen? Doch werden die Behörden ihm überhaupt glauben? Welche Beweise hat Boyette? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn für Drumm tickt die Uhr unerbittlich weiter.

Als Grisham-Fan war ich begeistert, als Audible “Das Geständnis” ins Programm aufnahm. Da ich keine Zeit hatte das Buch zu lesen, habe ich mir also das Hörbuch zugelegt. Grisham schreibt wieder einmal einen äußerst spannenden Justizthriller ohne den Leser und Hörer mit juristischen Feinheiten zu langweilen. Dabei setzt er sich kritisch mit der in einigen Bundesstaaten von Amerika noch erlaubten Todesstrafe auseinander. Dabei steht vor allem im Vordergrund dass es immer noch Menschen gibt die unschuldig zum Tode verurteilt wurden.

Trotzdem fehlt mir im gesamten Verlauf ein wenig die Tiefe der Geschichte und das Ende gefällt mir persönlich einfach überhaupt nicht. Das ist allerdings Geschmackssache.

Der Sprecher Charles Brauer macht das insgesamt recht ordentlich wenn auch nicht wirklich überragend. Teilweise hat man etwas Probleme die verschiedenen Charaktere zu unterscheiden und oft liest Brauer einfach völlig monoton und emotionslos.

Insgesamt vergebe ich deshalb 3/5 Sterne.

Spielzeit: 7h 48min (gekürzt), Sprecher: Charles Brauer, Sprache: Deutsch, VÖ: 2011

Mehr Infos und Hörprobe

  • Gern, bin gespannt, ob sie dir auch so gut gefällt 🙂

  • Schade, wenn eine nicht ganz so gute Stimme das scheinbar ein wenig runterzieht. Ich habe es damals gelesen und war wirklich total mitgenommen, klar aber, dass es emotional gesehen zum Ende eher abbaut.

    Wenn du ein großer Grisham-Fan bist, kennst du seine Kurzgeschichtensammlung „Ford County“? Kann ich dir sonst nur unbedingt ans Herz legen! 🙂

    streetread.wordpress.com

    • Hallo!
      Nein die Kurzgeschichtensammlung kenne ich noch nicht! Hat direkt ihren Weg auf meinen Wunschzettel gefunden 😉 Vielen Dank!